Sommerblumen der 2a

Am 27. Mai 2019 fand der Informationsabend zur "Erst-Hilfe im Streit" statt.

Die Teilnehmer konnten die präventiven Bereiche Herzenskreis und Streitgeschichten miterleben und die "Erst-Hilfe" als Intervention kennenlernen.

Weitere Infos unter:

http://www.gshalsenbach.de/schulleben-1/erst-hilfe-im-streit/

Herzlichen Glückwunsch - Erfolgreiche Teilnahme am Malwettbewerb

Auch in diesem Schuljahr bot der Internationale Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken den Kindern wieder die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

 

„Musik bewegt“ hieß das Thema, welches die Schüler und Schülerinnen in verschiedene Richtungen blicken ließ. Dass Musik uns in Bewegung bringt, hat jede(r) schon selbst erfahren – auch unsere Schulkinder! Im Sport- und Musikunterricht, im Karneval, beim Ballettkurs, beim Umgang mit Instrumenten oder vielleicht beim Besuch eines Konzerts „geht Musik bis in die Füße“.

So war es auch nicht schwer, sich für den Malwettbewerb der VR-Banken 2019 ein tolles Motiv auszudenken und sich künstlerisch mit dem Wettbewerbsthema auseinanderzusetzen.

Dabei waren viele Gestaltungsmittel erlaubt, vom Zeichnen mit Buntstiften bis zum Malen mit Wachskreiden oder Wasserfarben.

Die eingereichten farbenfrohen Bilder zeigten eindrucksvoll, welche Assoziationen, Ideen und Gedanken die Kinder zum Thema Musik haben und was sie besonders bewegt.

 

Die Teilnahme und das Engagement aller SchülerInnen wurden mit einem Scheck an den Förderverein der GS Halsenbach belohnt!

Die gesamte Schulgemeinschaft der GS Halsenbach bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung der Volksbank Hunsrück-Nahe eG.

 

Bilder von folgenden SchülerInnen wurden von der Jury gekürt:

 

Emilia (Klasse 2a), Benedikt (Klasse 2a), Tom (Klasse 2b), Lean, Bastian (Klasse 4)

 

 

 

 

Cantania 2019 – Grundschule Halsenbach wieder dabei!

1000 Kinder wirken beim rheinland-pfälzischen Schulsingprojekt mit.

 

Auch in diesem Jahr findet das erfolgreiche Schulsingprojekt „Cantania“ in Rheinland-Pfalz statt, bei dem etwa 1000 Kinder der 3. bis 6. Klassen mitwirken. Höhepunkt werden die Konzerte am 19. Mai im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße (16:00 Uhr) und am 15. Juni in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle (11:30 Uhr und um 17:00 Uhr) mit jeweils etwa 250 – 350 Kindern sein. Die Grundschule Halsenbach singt in Koblenz um 17:00 Uhr mit.

Seit Jahresbeginn machen sich die Kinder mit der aktuellen Komposition „Rambla Libertad“ vertraut und fiebern nun den Aufführungen in Koblenz und Neustadt entgegen.
Die 40 beteiligten Musiklehrerinnen und -lehrer wurden in zwei begleitenden Fortbildungsveranstaltungen in das Werk eingeführt und auf die Einstudierung mit den Kindern vorbereitet. Bis zu den Konzerten heißt es nun Requisiten basteln, Choreografien üben und singen, singen, singen...

Die Idee des Schulsingprojekts „Cantania“ stammt aus Barcelona und wird dort seit vielen Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. Jedes Jahr erhalten ein Dichter und ein Komponist den Auftrag, eine knapp einstündige Kantate für großen Kinderchor und zehn professionelle Musiker zu schreiben, darunter in der Regel zwei Sänger. Die diesjährige Kantate „Rambla Libertad“ stammt aus der Feder von Albert Carbonell (Musik) und Marc Rosich (Text). Sie wurde von Almut Nieratschker und Volker Klein ins Deutsche übertragen.

In der Rambla Libertad (der Straße der Freiheit) sind die Menschen glücklich. Das weckt das Interesse der Sensationsreporterin Isabella. Joseph, ihr neuer Kameramann, öffnet ihr die Augen für diese Welt, in der die verschiedensten Menschen in gegenseitiger Achtung miteinander leben und die Eigenarten der anderen respektieren. Dabei lernt sie, dass Toleranz, Gemeinschaftsgeist, Freundschaft und Freiheit hart erarbeitet werden müssen. So vielfältig wie die Bewohner der Rambla Libertad ist die Musik im Stück: Von Rap bis Reggae, von Blues, Samba und „Weltmusik“ bis hin zu modernen zeitgenössischen Klängen – die unterschiedlichsten Stilrichtungen werden hier vereint und ergeben ein buntes Ganzes.

Veranstaltet wird „Cantania“ vom Musikforum Kastellaun e.V. in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus L’Auditori aus Barcelona, dem Ministerium für Bildung, dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und der Volkshochschule im Weiterbildungszentrum Ingelheim.

Die Schirmherrschaft hat Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig übernommen.

 

 

Konzertadressen:

Saalbau: Bahnhofstraße 1, 67434 Neustadt an der Weinstraße

Rhein-Mosel-Halle: Julius-Wegeler-Str. 4, 56068 Koblenz

 

Weitere Informationen unter www.musikforum-kastellaun.de

Kartenreservierungen unter mail@musikforum-kastellaun.de 

 

Cantania 2019 wird unterstützt durch:

Landesregierung Rheinland-Pfalz, Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung, Rudolf-Wittmer-Stiftung,

Sczech-Stiftung, Chorverband Rheinland-Pfalz

BJS 2019

Ran an die Knolle!

Nach der erfolgreichen Apfelernte und Saftaktion versuchen wir uns nun auch als "Kartoffelbauern".

 

Ran an die Knolle - Das ist der Titel eines landesweiten Kartoffelprojektes an Schulen, initiiert durch den Deutschen Kartoffelhandelsverband e.V.

 

Neben Informationsmaterial schickte uns der Verein auch einen Teil der benötigten Pflanzkartoffeln. So machten sich alle Schüler und Schülerinnen auf den Kartoffelacker zu bepflanzen.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Michael Mayer für die Bereitstellung des Feldes. Ebenso ein großes Dankeschön an Herrn Richard Müller, der uns das Kartoffelfeld vorbereitet hat.

 

Nun heißt es aber erst einmal warten, bis die Kartoffeltriebe an der Oberfläche der Erde ans Tageslicht kommen.

29. Mai 2019

Unkraut jäten am 07.06.2019.

Frohe Ostern

Kurz vor den Osterferien gab es noch eine Überraschung für die 1. Klasse. Die Viertklässler haben im Kunstunterricht Osterkücken gebastelt, mit kleinen Süßigkeiten gefüllt und auf dem Schulhof versteckt.

 

Wir wünschen allen FROHE OSTERN und ERHOLSAME FERIEN!

Endlich Frühling

Känguru der Mathematik

Wie in den vergangenen Jahren haben auch 2019 wieder 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 freiwillig am Känguru-Wettbewerb teilgenommen!

Der Känguru-Wettbewerb ist:

  • ein mathematischer Wettbewerb für über 6 Millionen Schüler in fast 60 Ländern.
  • im Vordergrund steht nicht nur das Beherrschen der mathematischen Fähigkeiten sondern auch das logische und abstrakte Denken.
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Test an den  Schulen unter Aufsicht geschrieben wird.
  • ein Rechenwettbewerb, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll.
  • ein Wettbewerb dauert  75 Minuten. In dieser Zeit sollen 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 gelöst werden

Die Startgebühr in Höhe von 2 € übernahm die Grundschule.

Wir gratulieren allen Schülern zu ihren guten Leistungen. 

Zoe hat sich einen der dritten Plätze errechnet und ein Knobelspiel gewonnen.

Lean und Klara haben jeweils einen der zweiten Plätze erreicht

und ein Forscherbuch erhalten.

Zusätzlich hat sich  Klara auch noch ein T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung (größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten)errechnet.

Das war eine hervorragende Leistung!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Kreuzweg

Vor den Osterferien gestalteten die katholischen Schüler der Klassen 3 und 4 der Grundschule Halsenbach mit ihren Fachlehrerinnen einen Kreuzweg in der Bürgerhalle Halsenbach. Durch farblich passende Tücher sowie symbolhafte Gegenstände wurde der Leidensweg Jesu, seinem Tod am Kreuz und bis zur Auferstehung gelegt. Dazu trugen die Schüler passende Textpassagen vor. Der Kreuzweg wurde durch passende Musik begleitet.

Schwimmwettbewerb in Simmern

Kurz vor den Osterferien stand ein sportliches Highlight auf dem Programm der Halsenbacher Grundschule. Bei den Kreisschulmeisterschaften der Grundschulen im Schwimmen nahm eine Auswahlmannschaft der Schule teil. Mit dem Bus ging es nach Simmern ins dortige Hallenbad. Wie jedes Jahr, stand das Programm für unsere Kids schon fest. Vier Kinder schwammen die Freistilstaffel, vier Kinder die Bruststaffel und 6 Kinder (aus den beiden Staffeln zusammengesetzt) mussten sich noch über eine Balltransportstaffel beweisen, bevor das bange Warten auf die Siegerehrung losging.

Alle Kinder haben an diesem Tag ihr Bestes gegeben und können stolz auf ihre Leistung sein. Sie haben wirklich als Team unsere Schule sehr würdig vertreten!
 

Wir bedanken uns bei Herrn Lukas, der sich extra für diesen Tag freigenommen hat, und damit der engen Personalsituation Entspannung verschaffte.

 

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

Wochenlang hatten sich die beiden vierten Klassen auf den Vorlesewettbewerb vorbereitet. In der toll sortierten Bücherei in Halsenbach hatten sich die Kinder nach einigen Entscheidungen für „ihr“ Buch entschieden, aus dem sie gerne vorlesen wollten. Dann ging es ans Eingemachte. Das Buch wollte zuerst komplett gelesen werden, bevor sich die Kinder für die schönste Stelle entscheiden mussten. Diese durfte nicht länger als 5-7 Minuten Vorlesezeit dauern. Aber nicht einfach runterlesen war gefragt: nein, es wurde auf die Betonung und die Stimmung geachtet. In der 4a und 4b  wurden jeweils 3 Kinder ausgewählt, die nach reiflicher Überlegung der anderen Klassenkameraden und der Klassenlehrerinnen, ihre Klasse beim schulinternen Vorlesewettbewerb vertreten sollten.

Dieser fand dann vor einer vierköpfigen Jury im Musikraum statt. Frau Bonerth von der Buchhandlung Wagner, Frau Gillmann vom Kindergarten Halsenbach, Frau Löser in Vertretung der Bücherei und Frau Schallenberger stellvertretend für Frau Reinhardt, da diese sich kurz zuvor verletzt hatte.


Die Aufregung war den Kindern anzumerken, während sie in der ersten Runde des Wettbewerbs ihr ausgewähltes Buch vorstellen durften und im Anschluss ihre selbst gewählte Stelle lesen sollten. Die Auswahlkriterien der Jury waren die gleichen, wie zuvor in der Klasse.
In der zweiten Runde bekamen die Kinder einen fremden Text, den sie direkt vorlesen mussten und danach Fragen dazu gestellt bekamen.
Eine schwierige und ziemlich enge Entscheidung den besten Leser zu küren. Am Ende siegte Klara (4b) vor Maximilian (4a) und Perla (4b). Aber auch die anderen drei Leser Leni, Gheith und Paulina hatten ihre Sache großartig erfüllt und erhielten ebenso bei der anschließenden Siegerehrung einen Gutschein der Firma Wagner.

Herzlichen Glückwunsch den tollen Lesern und wir wünschen euch auch für die Zukunft viele spannende, lustige, entspannende  Lesestunden!

Klimaschützer - Klasse 4b

Die Kinder der Klasse 4b haben sich Gedanken darüber gemacht, wie jeder von uns etwas für die Rettung unseres Klimas tun kann. Ihre Ideen haben sie auf Plakaten festgehalten und diese der Schulgemeinschaft präsentiert. So können auch schon die Kinder mit kleinen Beiträgen dafür sorgen, dass es unserer Erde bald besser geht!

Frühling im 2. Schuljahr

Mit einer besonderen Begrüßung für den Frühling starteten die Kinder der Jahrgangsstufe 2 in einer gemeinsamen Deutschstunde. Sie lernten die japanische Gedichtform des „Elfchens“ kennen und wurden dann kreativ. Heraus kamen 26 wunderschön gestaltete Gänseblümchen, in deren Blüte die Elfchen aufgeschrieben waren.
Für die Zweitklässler kann der Frühling jetzt kommen und wenn er so schön wird, wie von den Kindern gedichtet, dann steht einer herrlichen Zeit nichts mehr im Wege.

Erfolgreiche Teilnahme am Mathematikwettbewerb

 

Pangea möchte alle Schüler und Schülerinnen für die Mathematik motivieren und begeistern. An der Vorrunde nahmen bundesweit 100.685 Schüler-innen teil. 4.449 davon sind nun berechtigt an der Zwischenrunde teilzunehmen. Die Schüler knobelten an den kniffeligen Aufgaben und rechneten eifrig.

Aus den dritten du vierten Klassen der GS Halsenbach haben 58 Schülerinnen und Schüler freiwillig am Pangea Mathematikwettbewerb teilgenommen.

Die Schüler und Schülerinnen kreuzten ihre Lösungen auf dem Antwortbogen an. Diese wurden dann vom Pangea-Team ausgewertet.

Jeder Teilnehmer kann sich seine Ergebnisse online ansehen und erhielt für seine Rechenleistung eine Urkunde.

 

Von der GS Halsenbach haben sich Klara und Zoe für die Zwischenrunde qualifiziert!

Die Zwischenrunde wird nach den Osterferien durchgeführt.

Die Schulgemeinschaft drückt euch die Daumen.

 

Sonne, Mond und Sterne

Reise zu den Sternen

Mobiles Planetarium begeistert Schülerinnen und -Schüler der dritten Klassen in der GS Halsenbach

„Das war toll“: Das Lob der Kinder war einstimmig. Über eine Stunde lang hatte zuvor Klaus Völkel die Kinder der dritten Klassen ins Weltall entführt. Genauer gesagt in das mobile Planetarium.

Bereits als die Kinder die Turnhalle betraten staunten sie nicht schlecht. Dort stand nämlich ein großes Kuppelzelt - das mobile Planetarium. In den Wochen zuvor hatten sich die Kinder im Unterricht mit unserem Sonnensystem und den Planeten beschäftigt.

Nach einer kurzen Einführungsrunde in das Thema Weltraum ging es auf allen Vieren in das Planetarium. Dort konnten die Kinder dem Medien gestützten „Vortrag“ von Herrn Völkel lauschen. Die Kinder wurden in den Bann des Weltraums gezogen. Planeten, Monde, Sternbilder, Filme vom Mars, das Auge des Jupiters usw. fesselten die Kinder. Herr Völkel zoomte ganz nah an den Planeten und Sternbilder heran und die Kinder hatten das Gefühl im Weltraum unterwegs zu sein.

Die Fragen, die im Unterricht aufgekommen waren, konnte Klaus Völkel den Kindern alle beantworten.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Förderverein der Grundschule Halsenbach, der den Besuch des Planetariums den Kindern ermöglichte.

Leben im Rollstuhl

 

Große Bewunderung war in allen Gesichtern am 13.12.18 bei Kindern und Lehrern der Grundschule Halsenbach zu erkennen. An diesem Tag  hatten wir nämlich das Glück vom "Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband" besucht zu werden, der mit der Intention, vor allem Kindern den Umgang mit Menschen mit Behinderung vertrauter zu machen, Schulen besucht. 
Nachdem Rollstuhlfahrer Jörg von seinem Schicksal berichtete und auf die Fragen der Kinder mit Geduld, Ernsthaftigkeit aber auch Witz einging, durften wir in zwei Gruppen seine Alltagsbewältigung mit den verschiedenen Herausforderungen, denen man sich in diesem Umfang nicht bewusst ist, kennen lernen. Besonders das alltägliche Ein- und Aussteigen in sein Auto verdeutlichte dies, als er es uns vormachte. Staunende Augen konnte man ebenfalls wieder erkennen, als Nationalspieler Jörg von seiner sportlichen Karriere als Rollstuhl- Rugbyspieler berichtete. Ein weiteres Highlight war das selbstständige An-und Abmontieren der Räder an den vielen Rollstühlen, die zur Verfügung standen um dann damit, nach einer kurzen Einführung, selbst einmal fahren zu dürfen. Hier wurde schnell klar, dass nur mit viel Geschick und Willensstärke Hindernisse überwunden werden können.

 

 

Theaterfahrt nach Koblenz

Am Montag, den 10.12.18 fuhren alle Schüler/innen und Lehrerinnen zum Stadttheater nach Koblenz. Auf dem Programm stand das Weihnachtsmärchen "Die kleine Hexe" nach der Buchvorlage von Otfried Preußler.

Das Stück handelt von der kleinen Hexe, die mit ihren 127 Jahren noch viel zu jung ist, um am jährlichen Hexentanz auf dem Blockberg teilnehmen zu dürfen. Nichts aber wünscht sich die kleine Hexe sehnlicher. Deshalb übt sie ein Jahr lang sehr fleißig, damit sie die Hexenprüfung besteht und im nächsten Jahr am großen Hexentanz teilnehmen darf. Ihr Rabe Abraxas hilft ihr dabei. Sie nutzt ihre Hexenkünste, um den Förster zu strafen, der die Holzsammlerinnen verjagen will,  schenkt dem armen Blumenmädchen duftende Papierblumen und rettet den Ochsen Korbian. Den Menschen eine Freude zu machen und ihnen zu helfen, gehört in den Augen der großen Hexen aber nicht zu den Aufgaben einer Hexe und so besteht die kleine Hexe die Hexenprüfung in der nächsten Walpurgisnacht nicht. Aber wie im Märchen, siegt auch hier das "Gute" letztendlich über das "Böse".

Eine Stunde lang dem Alltag zu entfliehen und in die "zauberhafte" Hexenwelt einzutauchen war für uns alle ein schönes Erlebnis.

Es schneit, es schneit ....

Schulgemeinschaft

Zum Ritual im Schulleben der Schulgemeinschaft Halsenbach zählt es, sich jeden ersten Montag im Monat im Foyer zu treffen und dort das „Motto des Monats“ vorgestellt zu bekommen. Dabei kann es sein, dass die Kinder  im kommenden Monat besonders darauf achten „Bitte“ und „Danke“ zu sagen oder „Guten Morgen“ und „Tschüss“. Es kann aber auch sein, dass alltägliche Probleme aufgegriffen werden wie „Fair miteinander spielen“, „Ich halte die Toilette sauber“ oder „Ich mache anderen Kindern nichts kaputt“. Oft entstehen diese Monatsmottos aus den Herzenswünschen der Kinder, die im Klassenrat und der Schülerkonferenz besprochen werden. Ein weiterer Herzenswunsch der Kinder ist seit diesem Schuljahr ebenfalls zum Ritual geworden: die Kinder hatten sich gewünscht, mehr und öfter mit der ganzen Schulgemeinschaft zu singen. Diesen Wunsch setzen Schulleitung und Lehrerinnen gerne um und so treffen sich jetzt alle jeden Montag zu Beginn des Tages um 10 Minuten gemeinsam fröhliche, bewegungsreiche oder auch jahreszeitlich angepasste Lieder zu singen.

Ein toller Wochenstart, der den Einstieg nach den Wochenenden gleich viel leichter macht!

Sei gegrüßt lieber Nikolaus

 

Nikolaus besuchte die Grundschüler in Halsenbach

 

Große Augen machten die Kinder, als es während der Adventsbesinnung nach dem zweiten Adventssonntag plötzlich an der Schultür klopfte. Gerade hatten sie noch den Bischof Nikolaus mit einem Lied herbeigerufen, da stand er auch schon vor der Tür. Bepackt mit Bischofsstab und großem Sack, begrüßte er die staunenden Kinder und begleitete sie anschließend in ihre Klassenräume. Die Schülerinnen und Schüler ihm noch einige Gedichte vor, die sie liebevoll vorbereitet hatten. Als Dankeschön überreichte Bischof Nikolaus den Kindern etwas Süßes und las ihnen eine Geschichte vor.

Kreismeisterschaften Handball

FAIR PLAY wird bei den jährlichen Kreismeisterschaften der Grundschulen im Handball ganz groß geschrieben. Unter dieser Atmosphäre durfte auch die Auswahlmannschaft der Grundschule Halsenbach Ende November wieder ganz besondere Erfahrungen sammeln. Bei punktfreiem Spiel stellten sie ihr Können gegen die Mannschaften anderer Grundschulen unter Beweis und traten die Rückkehr mit Begeisterung im Gepäck an.

Ein herzliches Dankeschön gilt der gesamten Organisation und der HSG Kastellaun/Simmern für den überaus gelungenen Ablauf des Turniers.

Dienstjubiläum

 

25 Jahre „treu geleistete Arbeit“ im Öffentlichen Dienst sind der Anlass, dass der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, Thomas Linnertz, der Lehrerin Pia Thüx im Namen der Landesregierung in einer Urkunde „Dank und Anerkennung“ ausspricht.

An der EWH Koblenz, studierte Frau Thüx als Hauptfächer „Grundschulpädagogik“ und „Musik“ Ihr Referendariat leistete sie an der Grundschule in Rhens ab. Zusätzlich erwarb Frau Thüx die Unterrichtsbefähigung in katholischer Religionslehre und in Integrierte Fremdsprachen Arbeit Englisch.

Seit 1995 unterrichtet die engagierte und beliebte Lehrerin an der Grundschule Halsenbach. Als Grundschullehrerin mit Leib und Seele versteht sie es, Kindern auf verschiedenster Art und Weise den Lernstoff zu vermitteln. Ihr besonderes Engagement gilt dem Fachbereich Musik. Frau Thüx bereichert das Schulleben und Schulveranstaltungen durch vielfältige musikalische Beiträge.

Wir bedanken uns für ihre pädagogische Arbeit und wünschen weiterhin viel Erfolg im Schulleben!

 

Leseanreiz für die Erstklässler der Grundschule Halsenbach

Den Kindern des 1. Schuljahres wurden am 13.11.2018 -  einem Tag, an dem auch die Gemeindebücherei Halsenbach besucht wurde -  Lesetaschen der Stiftung Lesen überreicht.

Dieses Lesestart-Set besteht aus einem Ratgeber für die Eltern – mit vielen Tipps zum Erwecken des Leseinteresses – und einem sehr ansprechenden Buch für das Kind.

In diesem Buch, welches extra für den Lesestart entwickelt wurde, finden sich Geschichten in unterschiedlichen Textarten: Mal ist es eine Geschichte zum Vorlesen, mal eine mit vielen Bildern  als Gesprächsanregung und mal eine mit kurzen Sätzen, die das Kind nach einer Weile selbst lesen kann.

Die Schüler freuten sich riesig über dieses Geschenk, das ihnen sicher viel Lesespaß bringt!

Zu Ehren von St. Martin

 

…. wurden auch in diesem Jahr wieder Laternen gebastelt und Martinslieder eingeübt.

Doch wer war dieser Mann eigentlich? Und wie kam es, dass aus dem römischen Soldaten der Bischof von Tours wurde?

In einer kleinen Feier haben sich die Kinder der Grundschule Halsenbach genau mit diesen Fragen beschäftigt.

Dieses Jahr berichtete der Bettler, wie es ihm damals mit Martin ergangen ist. Zu

Zur Erinnerung an die Taten des Martins, teilten alle Schüler gemeinsam einen Riesenbrezel.

Vorlesetag an der Grundschule Halsenbach

Erneut nahm die Grundschule Halsenbach am 09.11.2018 am bundesweiten Vorlesetag teil.

Das Kollegium und auch Eltern lasen den Kindern aus interessanten, lustigen und spannenden Büchern vor.

Schon einige Tage zuvor wurden die ausgewählten Bücher von den Vorlesern in der Bürgerhalle vorgestellt und die Kinder konnten selbst entscheiden, welcher Geschichte sie am Vorlesetag folgen wollen.

Am Vorlesetag selbst trafen sich die Schüler dann in den ausgewählten Gruppen und durften den Geschichten zuhören. In entspannter, angenehmer Atmosphäre - mit Kuschelkissen und Schmusetier -  reiste man so in andere Welten und Zeiten. Die Zeit verging leider viel zu rasch!

 

Kindern vorzulesen macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch eine Vielzahl von grundlegenden Fähigkeiten, die für die Entwicklung von zentraler Bedeutung sind.

Das Vorlesen ist die Grundlage für eine gute Lesekompetenz – eine der zentralen Schlüsselqualifikationen unserer Zeit und Voraussetzung für alles, was während und vor allem nach der Schule kommt.

Der Wortschatz wird vergrößert, die Konzentrationsfähigkeit gesteigert, das Vorstellungsvermögen erweitert und auch Kreativität gefördert.

 

Außerdem lernt ein Kind durch die Geschichten, sich in andere hineinzuversetzen. Ergebnisse der Studie von Stiftung Lesen zeigen, dass das Vorlesen nicht nur kognitive Fähigkeiten stärkt, sondern auch soziale und emotionale Kompetenzen fördert.

 

Kinder denen vorgelesen wird, werden später wahrscheinlich selbst zu begeisterten Lesern – und Lesen ist der Schlüssel für Bildung, Wissen und Kommunikation.

 

Lesetipps für Bücherwürmer

 

Professor Plumbums Bleistift – Mumienalarm

Hilfe, die Herdmanns

Die drei??? Vorsicht, Zaubertinte!

Im Zeichen der Zauberkugel

Das Sams

Rolfs Geheimnis

Wie man Brüder in Frösche verwandelt

Die Glücksbäckerei

Geheimakte Benz „Die Geisterkutsche“

Olchi Geschichten „ Der faule König“

Der Lorax

Dirk und ich

 

Besuch in der Katholischen Bücherei Halsenbach

 

Bereits seit vielen Jahren dürfen die Schüler der Grundschule Halsenbach die Angebote der örtlichen Bücherei nutzen.  Große Begeisterung herrscht jedes Mal bei den Schulkindern, wenn ein Besuch in der Bücherei ansteht. Besonders stolz sind nun die Erstklässler, denen sich von Besuch zu Besuch mehr Bücher erschließen und sie diese selbst lesen können. Aber auch die Lehrerinnen sind beeindruckt von dem Angebot, dass sich in dieser kleinen aber feinen Bücherei bietet. Die Bedeutung der Büchereibesuche zur Förderung der Lesemotivation, -kompetenz und des Lernverhaltens ist unbestritten, denn die Lesefähigkeit ist die wichtigste Kompetenz für selbstständiges Lernen in allen schulischen Fächern, und daher gerade für die "kleinen Leser" von großer Bedeutung.

Ein dickes Dankeschön von der Grundschule für die perfekte Betreuung und diese tolle Möglichkeit die Welt des Lesens betreten zu dürfen.

Grundschule Halsenbach auf Kolbenstein

Kurz vor den Herbstferien war es endlich soweit:

 

Wir, die Klasse 4a, trafen uns mit unserer Klassenlehrerin Frau Thüx, ihrem Mann und deren Foxterrier Vico am Waldjugendheim, um bei tollem Wetter und Selbstverpflegung drei Tage gemeinsam zu verbringen.

 

Wir erlebten ein spannendes Waldprogramm mit dem Förster Michael Arens, unterstützt vom Förster Christoph Mayer und dem Praktikanten Leon. Außerdem hatten wir viel Spaß beim Armbrust- und Bogenschießen, beim Spielen mit dem Jagdhund Vico und natürlich auch bei der Zubereitung unserer Mahlzeiten!

 

Zunächst wurden Namensschilder mit selbst vorbereiteten Astscheiben in der Waldjugendheim eigenen Werkstatt hergestellt. Mit verschiedenen Spielen lernten wir dann an zwei Tagen den Wald als Lebensraum kennen.

 

Die Nachtwanderung am ersten Abend unter sternklarem Himmel und Vollmond war sehr beeindruckend. Gebannt lauschten wir den Erklärungen zu den Sternbildern. Im Wald wurde es dann abenteuerlich, denn man konnte zeitweise kaum die Hand vor Augen sehen und musste dicht an dicht vorangehen. Auch die vorbereitete Strecke, auf der wir uns mit verbundenen Augen an gespannten Seilen orientierten, stellte eine echte Herausforderung dar.

 

Den zweiten Abend verbrachten wir zum großen Teil am Lagerfeuer. Die Haselnussstöcke von Förster Jörg Komp wurden zuvor zurechtgeschnitzt, um mit ihnen Stockbrot und Marshmallows zu grillen. Kurz vor Mitternacht sangen wir schließlich fetzige Lieder und tanzten dazu auf den Tischen.

 

Am letzten Tag ging es dann nochmals in den Wald. Nach der Abschlussrunde hieß es dann leider Abschiednehmen.

Wir danken allen, auch unseren Eltern, die uns die Klassenfahrt ermöglicht haben.

Spitzenmäßiger Apfeljahrgang 2018

Kurz vor den Herbstferien hatten die Kinder der Grundschule Halsenbach eine ganz besondere Art des Unterrichts. Über zwei Tage erfuhren sie, wie viel Arbeit in der Herstellung von Apfelsaft steckt. Am ersten Tag hieß es für die 112 Kinder, acht Lehrerinnen, vielen fleißigen Eltern und Großeltern: Bäume schütteln und Äpfel aufheben. Eifrig sammelten die Kinder auf den von ortsansässigen Familien zur Verfügung gestellten Feldern gute 1200 Kilogramm Äpfel verschiedenster Sorten, die bereits am nächsten Morgen darauf warteten verarbeitet zu werden.

Interessiert verfolgten die Kinder, wie viele Schritte nötig sind, um schließlich leckeren Apfelsaft zu erhalten.  Auch hierbei  fanden sich wieder viele helfende Hände (Danke!)  die es ermöglichten, dass am Ende des Tages nahezu 700 Liter köstlichsten Apfelsaftes zum Verkauf standen. Schnell war das Lager geleert und die Kasse gefüllt. Der Erlös ging an den Förderverein der Grundschule, der immer wieder Schulprojekte großzügig unterstützt.

Am Ende waren sich alle einig- eine spitzenmäßige Aktion, die im kommenden Jahr gerne wieder stattfinden darf!   

Sicher unterwegs – Busschule in Halsenbach

Im Rahmen der Verkehrserziehung nahmen unsere Schüler letzte Woche am Projekt Busschule teil.

Es wurde besprochen, welche Regeln gelten, wenn Kinder mit einem Bus fahren.

Wie stelle ich mich richtig an der Haltestelle auf?

Wie verhalte ich mich während der Busfahrt, damit ich niemanden gefährde?

Was beachte ich, damit ich den Bus sicher wieder verlassen kann?

Diese und viele weitere Fragen besprach Herr Schmitt-Fieweger von der Firma Stemmler nicht nur mit den Schulneulingen, sondern auch mit den schon erfahrenen Buskindern unserer Schule.

 

Für das laufende Schuljahr wünschen wir allen eine GUTE FAHRT !

Willkommen in der Schulgemeinschaft Halsenbach – Einschulung 2018

Am Dienstag, den 07.08.2018, war es endlich soweit:

Für 22 Schulanfänger begann nun mit dem heiß ersehnten ersten Schultag der „Ernst des Lebens“. In einem Gottesdienst zum Schulanfang mit der ganzen Schulgemeinschaft in der Pfarrkirche Halsenbach sprach Gemeindereferent Carsten Kling auch die Schulneulinge an und betonte dabei mit anschaulichem Beispiel ihre bunte Vielfalt und das Spektrum der Fähigkeiten.

Gegen 9.45 Uhr waren Eltern und zahlreiche Verwandte in die vollbesetzte Bürgerhalle gekommen, um die Kinder bei diesem wichtigen Ereignis zu begleiten. Die Schulleiterin, Frau Reinhardt, begrüßte die neuen Schüler und deren Familien.

Das von den Zweitklässlern gestaltete Begrüßungsprogramm unter der Leitung der Lehrerinnen Frau Laux und Frau Schallenberger sorgte dafür, dass das Warten auf den „großen Moment“ nicht allzu schwer fiel und man schon so einiges davon erfuhr, was einen nun in der Schule erwartet.

Anschließend wurden die Schulanfänger von ihrer Klassenlehrerin Frau Kohm zu ihrer ersten Schulstunde in den Klassenraum geleitet.

Die Angehörigen der Schulneulinge wurden in der Zwischenzeit von den Eltern der Zweitklässler mit Kaffee und belegten Brötchen bestens versorgt.

Am Ende dieses 1. Schultages strahlten die ABC-Schützen mit der Sonne um die Wette und stellten sich mit ihren bunten Schultüten den zahlreichen Fotografen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Halsenbach

Grundschule Halsenbach
Hauptstraße 6

56283 Halsenbach

 

Telefon: 06747 / 6391

Fax: 06747 / 951867

sekretariat@gshalsenbach.de

 

 

Sprechzeiten Sekretariat:

Montag:       

8.30 - 12.00 Uhr

 

Mittwoch:  

8.30 - 12.00 Uhr